Höhenprofil


Downloads




Albschäferweg-Zeitspur "Brenzberge" (11 km)


Distanz: 11 km
A
B
Spitalkirche Giengen
Spitalkirche Giengen

Nochchmal einfach die Zeit zurückdrehen, wer wünscht sich das nicht! Als Kind liebten wir alle die Schmusetiere mit dem Knopf im Ohr. Giengen an der Brenz ist die Heimat der Steifftiere. Auf dieser Zeitspur geht es von Kindheitserinnerungen über eine alte Burgruine und Wacholderheiten zu Naturschönheiten an der Brenz.

Los geht es in der Teddybärenstadt Giengen an der Brenz. Auf dem Albschäferweg gelangt man zum Bruckersberg. Immer wieder erschließen sich Ausblicke auf die andere Talseite zum sogenannten Benzenberg. Oben am Schlossberg bei der Güssenburg muss man unbedingt bis zur Bergkante gehen, um den Blick auf die einmalige Wachholderheidelandschaft gegenüber an der Hürbehalde zu genießen. Unterhalb des Schlossberges floss einst die Brenz bis nach Hürben, um den Kagberg herum und wieder zurück ins heutige Brenztal. Über einen Heidepfad am Hirschberg mit weiten Ausblicken bis zum Schloss Burgberg und in die eine einmalige Wiesenlandschaft wird die Brenz erreicht. Auf den Landschaftsschuztflächen rund um die Güssenburg ist die Schafherde der Familie Zeiner als Landschaftspfleger eingesetzt. Unter dem Brückchen hindurch mündet die Hürbe in die Brenz. An den Renaturierungsflächen der Brenz bietet sich eine ausgiebige Rast an. Eine wahre Erfrischung für die Beine beitet das kühle Brenzwasser. Auf einem kurzen Abstecher Richtung Bergenweiler erreicht man den Brenzturm.  Von dort oben kann man die umfangreiche Renaturierungsmaßnahme, die mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg umgesetzt wurde, bestaunen. Das Wäldchen steht unter Naturschutz. Hier brüten die Reiher, die sich sonst im Wiesental und an der Brenz tummeln. Mit ein wenig Glück sichtet man auch die Brenzer Storchenfamilie. 

Auf der anderen Seite der Brenz gelangt man nach Hermaringen. Am Bahnhof in Hermaringen die Entscheidung zurückfahren oder laufen? Der Rückweg führt wunderschön entlang der Brenz, über kleine Brücken, vorbei an Wehren und unterhalb des Benzenberg nach Giengen.

Egal ob am Anfang oder Ende der Tour. Das Steiff Museum und einen Spaziergang durch die Altstadt von Giengen sollte man nicht verpassen.










Auf dieser Website wird Matomo für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hierzu würden wir uns sehr freuen. Informationen zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos
Ja, ich stimme zu Nein, ich stimme nicht zu