Stadt Giengen in Bildern

In Giengen bist Du herzlich willkommen: Der neue Imagefilm der Stadt Giengen zeigt die schönsten Seiten der schmucken Kleinstadt an der Brenz. Giengen ist weithin bekannt als Geburtsort des Teddys und blickt auf eine stolze reichsstädtische Vergangenheit zurück. Mehr über Giengen, Neuigkeiten und alle Veranstaltungshighlights unter...

Blaue Westen für die Gewässerführer Brenz-Donau

Im Rahmen des Projekts „Lebendige Brenz“ wurden bereits im Jahr 2014 von der WBW-Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung aus Karlsruhe Gewäs-serführer an Brenz und Donau ausgebildet. Im Brenz- und im Donautal sind mitt-lerweile zwölf Gewässerführer unterwegs, um die Renaturierungsmaßnahmen des Landes und die Wertigkeit der Gewässer mehr...

Auf Quiztour rund um Königsbronn

Die Brenzquellrunde eignet sich mit ihren circa sechs Kilometern perfekt für einen gemeinsamen Ausflug ins Freie. Dank einer neuen, kostenlosen App kommt dabei auch der Rätselspaß nicht zu kurz.

Welche Bewohner trifft man an der Brenz?

Die Brenz ist das Zuhause einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Denkt man jedoch an den Lebensraum von Vögeln mit grellem, farbenfrohem Federkleid, hat man wohl eher den Amazonas als die Heidenheimer Brenzregion vor Augen. Dabei beheimatet letztere eine besonders hübsche Art: den Eisvogel. Als aufsehenerregender Bewohner ist er dort allerdings nicht alleine.

Wo die Brenz noch Geheimtipp ist

Zwischen Königsbronn und Sontheim ist die Brenz für die meisten Menschen im Kreis eine „alte Bekannte“. Man erlebt sie beim Spazieren und beim Radeln, Kenner lassen sich im Boot dahintreiben. Die letzten Kilometer aber, von der südlichen Kreisgrenze bis zur Mündung in die Donau bei Faimingen, haben aus Heidenheimer Sicht noch ein wenig den Status eines Geheimtipps. Dabei lohnt sich der Blick ins Bayerische unbedingt.

Muss man unter Wasser Rasen mähen?

Eine Frage, die man sich im Alltag vermutlich nicht allzu oft stellt. Umso erstaunlicher mag wohl die Antwort sein: ja, auch unter Wasser muss man in einigen Fällen „Rasen mähen“. Doch während dem Mähen an Land oftmals ästhetische Belange zugrunde liegen, sind es unter Wasser weitaus ernstere.

Warum kamen die Römer eigentlich nach Heidenheim?

Dass die Römer sich vor fast 2000 Jahren in Heidenheim (damals Aquileia) ansiedelten, ist kein Geheimnis. Etwa um 100 n. Chr. wurde dort ein Steinkastell, Teil des sogenannten Alblimes‘, erschaffen. Es diente als Herberge für das Militärlager Ala II Flavia milliaria, eine bis zu 1.000 Mann starke Reitereinheit. Doch warum errichteten die Römer dieses Kastell ausgerechnet im heutigen Heidenheim? 

Wo kommen eigentlich die Störche her?

Allmählich hält der Frühling Einzug – die Temperaturen steigen, die Tage werden länger und  auch die Störche kehren aus ihren Winterquartieren zurück, um in gemäßigteren Klimazonen zu nisten.

Auf dieser Website wird Matomo für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hierzu würden wir uns sehr freuen. Informationen zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos
Ja, ich stimme zu Nein, ich stimme nicht zu