Ein Weidenzelt am Brenzufer

Am Brenzufer liegt seit kurzer Zeit ein Hauch von Exotik in der Luft – Grund dafür ist ein neues Projekt unweit des kürzlich errichteten Brenzturms. 

Im Zuge der Brenzrenaturierung entstand an der Hürbemündung einer von vielen Brenzlernorten. Dort soll nun unter der Trägerschaft der Gemeinde Hermaringen ein weiterer Ort zum Spielen und Entspannen im Einklang mit der Natur entstehen.

            

Das Grundgerüst für das Weidenzelt wurde am vergangenen Wochenende gelegt. Dabei brachten Handwerker der Zimmerei Schmid die Holzstangen, welche vom Staatsforst zur Verfügung gestellt wurden, in die typische Tipi-Form.

Weidenkünstlerin Silvia Thran, welche das Projekt koordiniert, wird in den kommenden Wochen die Holzstangen mit einem Weidengeflecht verbinden. Ziel ist es, dass die Weiden mit dem Gerüst verwachsen, um selbst Wurzeln zu schlagen, Blätter zu tragen und so die Stangen zu ersetzen. Auf diese Weise entsteht ein sogenanntes ,,lebendes Haus“.

 

 

 

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Auf dieser Website wird Matomo für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hierzu würden wir uns sehr freuen. Informationen zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos
Ja, ich stimme zu Nein, ich stimme nicht zu