Wieso sind die Jungfrauen im Eselsburger Tal aus Stein?

Der Sage nach lebte auf der Burg Eselsburg ein Burgfräulein, welches so hohe Ansprüche hatte, dass ihr kein Mann genügen konnte. So blieb sie ihr Leben lang allein, wurde hartherzig und fing an, alle Männer zu hassen. Selbst den beiden auf der Burg arbeitenden Mägden verbot sie jeglichen Umgang mit Männern. Die Mädchen befolgten die Anordnungen, freundeten sich aber im Laufe des Frühlings mit einem musizierenden Fischer an, den sie beim Wasserholen am Fluss kennen gelernt hatten. Ihre Herrin schöpfte Verdacht und folgte den Mägden eines Abends zum Fluss. Dort entdeckte sie die drei und schrie voller Wut: „Werdet zu Stein!“ Das ist die Strafe für euren Ungehorsam!“ Die Mädchen erstarrten daraufhin zu den heute sichtbaren Felsen am Rande des Fischweihers. Die Burgherrin aber wurde in der folgenden Nacht vom Blitz erschlagen und die gesamte Burg brannte nieder.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Auf dieser Website wird Matomo für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hierzu würden wir uns sehr freuen. Informationen zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos
Ja, ich stimme zu Nein, ich stimme nicht zu